A (Analyse) - H (Haltungen)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Analyse der MitarbeiterInnen-Meinungen bei Geschäftsführerwechsel

Kunde: Deutsches Tochterunternehmen von österreichischem Industrieunternehmen
Ausgangssituation: Laufendes Konzernprogramm zum Thema Vertriebsoptimierung
Aufgabenstellung: Als eine Grundlage für die Vertriebsstrategie benötigte der neue Geschäftsführer eine MitarbeiterInnen-Meinungs-Analyse, auf Basis persönlicher, halb-strukturierter Interviews, hinsichtlich Commitment und Markt-Einschätzungen
Ergebnis: Commitment- und Markteinschätzungs-Analyse, Gegenüberstellung mit den Konzernvorgaben, Identifikation der Widersprüche und Umsetzungsempfehlung

Beschleunigung der Abläufe in der Genehmigungsabwicklung

Kunde: Baubehörde einer kommunalen Verwaltung
Ausgangssituation: Dass die Kunden-orientierten Prozesse in der Baubehörde zu beschleunigen sind, war klar. Die Frage, in welchen Prozessschritten, wie und welche Ressourcenauswirkungen dies hat, war offen
Aufgabenstellung: Potenzial-Analyse durch persönliche MitarbeiterInnen-Interviews, quantifizierbare Erhebung zu den Fragen der rascheren baubehördlichen Abwicklungen
Ergebnis: Darstellung der aufbau- und ablauforganisatorischen Optimierungspotenziale, Ressourcenmodell, Controlling-Modell, Akzeptanz- und Kommunikationsmodell, Umsetzungsplanung

Betreuungszufriedenheit

Kunde: Österreichische Stadtverwaltung - Abteilung für Soziales
Ausgangssituation: Eine Reihe von sozialen Dienstleistern war im selben Gemeindegebiet mit ähnlichen Services  - v.a. in der Alten- und Behinderten-Betreuung - im Einsatz. Gleichzeitig war die Zufriedenheit von Betreuten und Angehörigen niedrig und die Beschwerden, die bei den politisch und den Verwaltungs-Verantwortlichen für soziale Anliegen landeten, hoch.
Aufgabenstellung: Analyse (Erhebungen, Befragung der Betroffenen) der Situation und Aufzeigen von Verbesserungsansätzen
Ergebnis: Die kritischen Punkte lagen v.a. in der fehlenden Orientierung für die Betroffenen und in der unzureichenden Abstimmung und Aufgabenabgrenzung zwischen den Leistungsträgern. Die Veränderungsschritte wurden gemeinsam mit den Umsetzungsverantwortlichen konzeptioniert und die Budgetauswirkungen wurden überprüft (waren neutral). Nach der entsprechenden Entscheidung wurde die Kommunikation mit Leistungsträgern und Betroffenen geplant und gestartet.

Customer Relation & Customer Feedback

Kunde: Export-orientiertes Österreichisches Industrieunternehmen
Ausgangssituation: Im internationalen, mehr-stufigen Vertrieb - teilweise regionale Niederlassungen, teilweise Vertriebspartner - war die Kommunikation von der Zentrale bis zum Kunden und vice versa zu wenig tansparent und zu langsam; insbesondere Kunden-Feedback versickerte in der Organisation.
Aufgabenstellung: Es sollten klare Prozesse (Kundenbetreuung, Kunden-Feedback, Marketing und Vertriebs-Controlling) definiert und eingeführt sowie das geeignete IT-System ausgewählt werden; eine initiale internationale Kundenbefragung sollte aufgesetzt werden.
Ergebnis: Zum Start wurde eine (einfache) Kunden- und MitarbeiterInnenbefragung durchgeführt, die Rückmeldungen wurden als Grundlage für Prozessgestaltung und zukünftig standardisiertes Kunden-Feedback genutzt; die Prozesse (inkl. Verantwortlichkeiten, Regeln, ...) wurden definiert und organisatorisch verankert; gemeinsam mit dem IT-Bereich wurde die Ausschreibung für ein CRM-System definiert (nicht alle Prozesse waren davon abzudecken).

Einführung von Corporate Dialogue-Prozessen

Kunde: Internationales Industrieunternehmen, Wiesbaden
Ausgangssituation: Nach mehreren Unternehmens-Akquisitionen war es erforderlich, standardisierte Prozesse im Bezug auf MitarbeiterInnen-Rückmeldungen einzuführen
Aufgabenstellung: Es sollte die für das Unternehmen optimale Gestaltung der MitarbeiterInnen-Feedback-Prozesse konzipiert und eingeführt werden
Ergebnis: Neben der Einführung des persönlichen jährlichen Mitarbeitergesprächs wurden die Prozesse für das regelmäßige MitarbeiterInnen-Gesamt-Feedback verankert

Ergebnis-Rückmeldungen zu neuen Produkten und neuen Vertriebskanälen

Kunde: Finanzdienstleister
Ausgangssituation: Es waren neue, stark Zielgruppen-fokussierte Produkte eingeführt worden, die auf neuen Vertriebskanälen an die KundInnen herangetragen wurden
Aufgabenstellung: Um rasch Stärken und Schwächen dieser Neuerungen zu identifizieren, sollten möglichst unmittelbar Rückmeldungen von Vertriebs-MitarbeiterInnen und KundInnen-VetreterInnen eingeholt werden
Ergebnis: KundInnen-Feedback zu Produkt, Art & Ort von Beratung und Verkauf sowie Gegenüberstellung mit Vertriebs-MitarbeiterInnen-Feedback; Identifikation der Optimierungspotenziale und Einrichten des Vorgehens zum weiteren Überprüfen des Vorgehens

Executive Development

Kunde: Österreichisches Unternehmen - Chemische Industrie
Ausgangssituation: Im Anschluss an einen Veränderungsprozess wurde der ersten Managementebene angeboten, externen persönlichen Entwicklungs-Support in Anspruch zu nehmen
Aufgabenstellung: Executive Coaching zur Weiterentwicklung von Kommunikations-, Führungs-, Persönlichkeits- und sozialen Kompetenzen (basierend auf Selbstbild, Feedback und Zielerreichung im Vier-Augen-, Gruppen- und Großgruppen-Zusammenhang)
Ergebnis: (abhängig von den einzelnen Personen) Befähigung / bzw. Stärkung der Fähigkeit: A) komplexe Strategien an größere Gruppen zu vermitteln und dafür Akzeptanz zu erreichen, B) soziale Situationen zu analysieren und adäquat zu (re)agieren, C) Gruppen zu steuern, D) in Diskussion und Verhandlung durch gezielte Intervention Ziele zu erreichen, E) öffentliche Auftritte aktiv zu gestalten

Erhebungen als Basis für Business Development Aktivitäten

Kunde: Vertriebs-Unit der österreichischen Tochter eines internationalen Dienstleistungs-Konzerns
Ausgangssituation: Der im nationalen Markt agierende Vertrieb hat wenig Anschluss an internationale Verkaufspotenziale
Aufgabenstellung: Erhebung innerhalb der relevanten internationalen Konzern-Units, um Angeboten mit Marktpotenzial zu identifizieren
Ergebnis: A) Identifikation von neuen Potenzialbereichen, B) Einrichtung der Verantwortlichkeit für die laufende Information der nationalen Einheit über internationalen Entwicklungen und des entsprechenden Informationsprozesses

ExpertInnen-Meinungs- und Potenzialerhebung im deutschen Sprachraum

Kunde: Organisation der österreichischen Bundesverwaltung
Ausgangssituation: Es wurde an den Entwicklungsperspektiven und Förderkriterien für den österreichischen Tagungstourismus gearbeitet
Aufgabenstellung: Es wurden qualitative ExpertInnen-Meinungen und quantitative Entscheidungsgrundlagen aus dem deutschen Sprachraum benötigt
Ergebnis: Status-Bericht, Umsetzungspotenziale und Wege zur Realisierung

Führungskräfte-Monitoring

Kunde: Deutsches Industrieunternehmen in der Energie-Technik, mit internationalen Produktions- und Vertriebsstandorten
Ausgangssituation: Die Unternehmensführung benötigt für ihre anspruchsvollen Entwicklungspläne laufend valide Informationen über die Führungs- und MitarbeiterInnen-Situation
Aufgabenstellung: Auf Basis der - Reporting-Portal-basierten, auf das Wesentliche (Führung, Kunden, Organisation, Ziele, Zusammenarbeit) fokussierten Erhebungsergebnisse - die 4 x jährlich abgefragt werden, sind Handlungsfelder zu identifizieren, zu konzipieren und umzusetzen
Ergebnis: A) Laufende Kenntnis, wie die Führungsleistung intern wahrgenommen wird, und wie sich die MitarbeiterInnen-Situation insgesamt darstellt und entwickelt, B) Handlungsfelder und Maßnahmen mit Umsetzungen, die schwerpunktmäßig Struktur, Prozesse, Personalentwicklung und Kommunikation betreffen

Führungskultur und Personalentwicklung

Kunde: Österreichische Sozialorganisation mit Aktivitätenschwerpunkten in Osteuropa
Ausgangssituation: Es waren weitreichende strukturelle und personelle Veränderungen vorgenommen worden, um den Professionalitätsgrad der Organisation zu stärken
Aufgabenstellung: Im Zuge dieser Veränderungen benötigt der Vorstand Analysen, Konzepte und Umsetzungsmaßnahmen für Führungskultur sowie Führungskräfte- und Personalentwicklung
Ergebnis: Führungsleitlinien sowie Analyse-basiertes Struktur- und Aufgabenkonzept für die Führungskräfte- und Personalentwicklung, Planung von Detail-Umsetzungen

Führungsleistungen - analysieren und messen

Projektbeispiele siehe Homepage des CorpFeedback-Kooperationspartners ,Der Performer'

Grundlagenerhebung für die globale Informationstechnologie-Strategie

Kunde: Österreichische Tochter eines internationalen Papierkonzerns
Ausgangssituation: Technische Highlevel-Informationen über die globale Ausstattung mit Applikationen sind vorhanden, allerdings fehlen konkrete Informationen über Einsatzgebiete, Effektivität, Effizienz, Zufriedenheit, zukünftige Anforderungen
Aufgabenstellung: Interviews mit den globalen Konzern- und Mutterkonzern-Verantwortlichen für Strategie und Informationstechnologie, Erhebung der Zukunftsvorhaben und Applikationen-Evaluierung
Ergebnis: Gesamt-Status, Evaluierung der Einzel-Applikationen (nach den Kriterien: Ausscheiden, Erneuern, Überprüfen, Überarbeiten), kategorisierte und bewertete Darstellung der Zukunftsvorhaben

Grundsatzbefragung der Mitglieder

Kunde: Bundeskammer einer österreichischen Interessenvertretung
Ausgangssituation: Vorbereitung eines Kommunikationskonzeptes
Aufgabenstellung: Erhebung, Untersuchung und Analyse der Motive der Ruhenden, Protestierer und Verweigerer
Ergebnis: Darstellung der Motive, der Ansatzpunkte für Veränderung und Verhaltens- und Argumentationsleitfaden

Haltungen und Meinungen: Mitarbeiterbefragung für Change-Projekt im Forschungsbereich

Kunde: Unternehmen der deutschen Automobilindustrie
Ausgangssituation: Projektstart und Change-Strategie waren in Vorbereitung
Aufgabenstellung: Ein Kommunikationsprojekt begleitete das Change-Projekt: um die Haltungen und Meinungen der MitarbeiterInnen zu erheben, die Akzeptanzentwicklung zu beobachten und um die MitarbeiterInnen über das Projekt auf dem Laufenden zu halten
Ergebnis: A) Kennen und Verstehen der Ängste und positiven Erwartungen in der Mitarbeiterschaft zu Projektstart, B) Einrichtung eines Langzeit-Monitors zur laufenden Haltungs- und Meinungserhebung